Posted on: 17. August 2021 Posted by: team public relation Comments: 0

Zusammenfassung KHD Einsatz Nordmazedonien ­čç▓­čç░­čÜĺ

Unsere Feuerwehr wurde am 4.August um 22:04 aufgrund der schweren Waldbr├Ąnde in Nordmazedonien zum KHD Einsatz alarmiert. Noch in derselben Nacht wurde unser LKW mit dem mobilen Dieseltank beladen und drei Kameraden machten sich am n├Ąchsten Tag um 04:30 auf den Weg in das Krisengebiet. Nach einer langen und anstrengenden Anreise (27 Stunden Fahrtzeit) erreichte unsere Mannschaft mit dem KHD Zug Steiermark den Einsatzort.

Gleich nach dem Fr├╝hst├╝ck ging es mit den Kameraden von Nieder├Âsterreich und Slowenien zum Waldbrandeinsatz, dabei gelang es der gesamten KHD Einheit ein Dorf vom Feuer zu bewahren. Es gab jedoch auch brenzlige Situationen, so musste unter anderem ein sofortiger R├╝ckzug durchgef├╝hrt werden, um nicht vom Feuer eingeschlossen zu werden.

W├Ąhrend unsere Kameraden in Nordmazedonien gegen die Waldbr├Ąnde k├Ąmpften, wurde bereits von der Einsatzleitung eine Abl├Âse angefordert. So machten sich drei weitere Mitglieder unserer Wehr am 7. August auf den Weg nach Wien, von dort ging es mittels Flugzeug weiter nach Skopje. Am Flughafen gab es dann ein kurzes Treffen unserer Kollegen um Informationen auszutauschen.

F├╝r die abl├Âsende Mannschaft war der erste Einsatztag anstrengend und herausfordernd, so konnte ein Bergdorf vor dem sich ann├Ąhernden Feuer besch├╝tzt werden. Auch die n├Ąchsten Tage waren anspruchsvoll und lehrreich, auch unsere zweite Truppe musste einen sofortigen R├╝ckzug durchf├╝hren, um nicht vom Feuer eingeschlossen zu werden.

Ein Highlight f├╝r die zweite Mannschaft war ein Fest, welches von den Einheimischen als Dank f├╝r die Hilfe gegen die Waldbr├Ąnde f├╝r die Einsatzkr├Ąfte ausgerichtet wurde. In der Zwischenzeit wurde von der Einsatzleitung eine weitere Abl├Âse f├╝r die Einheit angefordert.

So machten sich zwei Mitglieder unserer Feuerwehr und ein Kollege von der FF Scheifling am 11. August auf den Weg nach Nordmazedonien, um die zweite Mannschaft abzul├Âsen. Auch dieses Mal traf sich die nachreisende Mannschaft mit den heimreisenden Kameraden am Flughafen von Skopje f├╝r einen kurzen Austausch.

Aufgrund der sich bessernden Wetterlage und dem unerm├╝dlichen Einsatz der gesamten Einheit konnte sich der KHD Zug Steiermark am 13 August f├╝r die Heimreise bereitmachen. Bevor die gesamte Mannschaft den Heimweg antrat, bedankte sich der B├╝rgermeister von Pehchevo in einer ergreifenden Rede bei der gesamten Einheit f├╝r ihren Einsatz und ihre Hilfe. Auch die Fahrt durch den Ort war sehr emotional, die Menschen auf den Stra├čen klatschten, winkten und bedankten sich.

Die Heimreise gestaltete sich als lange und anspruchsvoll, so musste aufgrund eines Fahrzeugdefektes der gesamte Konvoi zwei Stunden warten, bis das defekte Fahrzeug abgeschleppt wurde. Nach rund 1241km zur├╝ckgelegter Strecke erreichten unsere heimkehrenden Kameraden am 14. August unser R├╝sthaus, wo sie von den restlichen Feuerwehrmitgliedern geb├╝hrend empfangen wurden.

Vielen Dank an alle Landesfeuerwehrverb├Ąnde und an alle Kameraden/Kameradinnen f├╝r die tolle und sehr professionelle Zusammenarbeit.

Categories: